Der Edersee

Die Erlebnisregion Edersee ist ein Eldorado für Freizeit- und Urlaubsvergnügen inmitten der reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Natur- und Nationalpark Kellerwald-Edersee.

 

Die wuchtige Staumauer sperrt das Edertal und schuf vor rund 100 Jahren diese zauberhafte Seenlandschaft von 27 km Länge.

 

Von der Stauwurzel bis hin zur Staumauer garantieren zahlreiche Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitparks erlebnisreiche Tage an einem der schönsten Stauseen Deutschlands. In direkter Ufernähe führen neue und familiengerechte Radwege hin zu den Attraktionen und Freizeiteinrichtungen der Ferienregion Edersee.

 

Für den Wassersportler bietet der Edersee mit seiner hervorragenden Wasserqualität alle Aktivitäten, die auf einem Binnensee möglich sind. Strand- und Freibäder sowie Uferpromenaden laden ein zum unbeschwerten Badespaß und Flanieren. Viele Buchten sind wahre Paradiese für Angler, während in anderen Surfer, Segler, Wasserskifahrer oder Taucher ihr Domizil haben.


Edersee-Atlantis

Bedingt durch den Bau der Sperrmauer mussten die drei im Edertal liegenden Dörfer Asel, Berich und Bringhausen verlegt werden.
Bringhausen wurde abgetragen und in unmittelbarer Nähe - an einer höher gelegenen Stelle oberhalb des neu entstehenden Edersees - wieder aufgebaut. Ähnlich war die Vorgehensweise der Aseler. Auf einem Bergrücken, nördlich des ursprünglichen Ortes, errichteten sie den neuen Ortsteil Asel und am gegenüber liegenden Ufer des künftigen Sees Asel-Süd. Der Ort Berich wurde von seinen Bewohnern komplett abgetragen und entstand in der Nähe von Bad Arolsen völlig neu und nennt sich seitdem sehr zutreffend "Neu"-Berich.
Auch die Gehöfte Stollmühle, Gut Vornhagen, Bericher Hütte sowie der Niederwerber Hammer mussten dem Projekt weichen, da sie alle im Bereich des künftigen Stausees lagen.

Noch heute kann man bei niedrigem Wasserstand im Edersee die Reste der alten Siedlungen, das "Edersee-Atlantis“ besichtigen (etwa die Aseler Brücke, Teile der mit Betondecken versehenen alten Friedhöfe etc. sowie ein Modell der Talsperre).

Die Tabelle auf www.edersee.com gibt Auskunft, bei welchem Wasserstand die einzelnen Bauwerke auftauchen.